IMG_4686

Weihnachts­feier 2022

An der diesjäh­rigen Weihnachts­feier des 1. Bruch­saler Automo­bil­clubs am 2. Dezember um 18:00 Uhr nahmen 49 Clubmit­glieder und 3 Gäste vom MSC Bruchsal teil. Bereits zwei Stunden vor Beginn wurde der Nebenraum der TSG-Gaststätte für diesen festlichen Jahres­hö­he­punkt herge­richtet. Der Vorsit­zende Jürgen Stein­brink bedankte sich bei den Helfe­rinnen für die gelungene Vorbe­reitung mit einem Blumen­ge­schenk. Einge­stimmt wurde die Veran­staltung durch zwei Solo-Musik­stücke von Hella Grimm auf ihrer Veeh-Harfe und dem ersten gemein­samen Gesang­stück „Wir sagen Euch an den lieben Advent…“. In seiner Begrüßung infor­mierte Jürgen Stein­brink die Clubmit­glieder dann über einen erneuten Wechsel der Gaststätte für die Clubabende im kommenden Jahr 2023. Gemeinsam mit dem 2. Vorsit­zenden Erich Eisert konnte mit der Familie Dombrev eine Termin­fest­legung in der Gaststätte des FV Viktoria Ubstadt vereinbart werden. Dies ist für viele Clubmit­glieder von Vorteil, da die Gaststätte in Ubstadt gut erreichbar ist und vielen Mitgliedern bekannt ist. Ein Danke­schön verbunden mit einem kleinen Präsent gab es dann für die anwesenden Vorstands­mit­glieder für ihre ehren­amt­liche Clubarbeit über das gesamte Jahr. Der Ehren­vor­sit­zende Dieter Weigand überraschte anschließend 3 Mitglieder, die kürzlich erst einen halbrunden bzw. runden Geburtstag feierten, mit einem Weinge­schenk. Aufmerksam verfolgten die Clubmit­glieder dann einen Kurzbe­richt von Horst Kretschmer vom MSC Bruchsal, der über die proble­ma­tische Situation beim tradi­tio­nellen Motor­sportclub infor­mierte und dessen Zukunft derzeit ungewiss ist. Wie es weitergeht, wird wohl Anfang nächsten Jahres entschieden werden. Mittler­weile war auch das Essen am Büfett durch die Gaststät­ten­pächter Renato und Ana vorbe­reitet worden. Während und nach dem Essen sorgten Charly Bög am Akkordeon, Dieter Weigand an der Gitarre und Jürgen Stein­brink an der Mandoline für eine aufge­lo­ckerte und gute Stimmung unter den Teilnehmern, die bei vielen Weihnachts­liedern kräftig mitsangen. Roswitha Knebel konnte die Anwesenden wieder mit einer Weihnachts­ge­schichte erfreuen. Zum Schluss wurden noch der neue Oldtimer Nr. 102 und die neue ADAC-Motorwelt verteilt. Viel zu schnell ging dieser für alle schöne und unter­haltsame Abend wieder zu Ende. Ab 21:30 Uhr hieß es dann langsam aufzu­brechen (J.St.).