IMG_4203

Tour Weinheim a. d. B.

Unter der Reise­leitung von Erich Eisert besuchten 27 Clubmit­glieder am Freitag, den 07. Oktober, Weinheim, die nördlichste Stadt an der badischen Bergstraße. Zu Beginn der Busfahrt begrüßte der 1. Vorsit­zende, Jürgen Stein­brink, Alois und Ruth Freidel als neue Mitglieder. Danach infor­mierte er kurz über die Bedeutung der im 7. Jahrhundert entstan­denen heutigen großen Kreis­stadt mit ihrem mediter­ranen Flair, dem histo­ri­schen Stadt­viertel und beson­deren Sehens­wür­dig­keiten, wie dem Schlosspark, dem Exotenwald und dem Schau- und Sichtungs­garten Hermannshof. Die Hinfahrt mit dem 4m hohen und 14m langen Doppel­de­ckerbus der Firma TRISCHAN durch die engen Straßen der Altstadt war besonders für die oben Sitzenden ein Erlebnis. Mit dem einhei­mi­schen Stadt­führer Matthias Leible ging es dann auf eine 90-minütige Rundtour über den Schlosspark, am Schloss und der Lauren­ti­us­kirche vorbei zum Markt­platz in die Altstadt und von dort ins tief-gelegene histo­rische Gerber­viertel. Bemer­kenswert sind die drei Baustile des Schlosses, das heute als Rathaus genutzt wird. Auffällig ist auch der nach Westen ausge­richtete Chorraum der Lauren­ti­us­kirche. Zur Einkehr wird man auf dem Markt­platz einge­laden, der von zahlreichen Cafés, Restau­rants und Weinstuben umsäumt ist. Hier finden sich auch viele kleine und gut erhaltene Fachwerk­häuser.  Das untere Altstadt­viertel beher­bergt schmucke Zunft­häuser und das damalige Gerber­viertel mit Rotwild- und Weißwild­gerbern. Über ein gut ausge­bautes Treppen­system gelangten die Mitglieder schnell wieder in den oben-gelegenen Schloss­garten mit Bereichen für Heilkräuter, Freizeit und Entspannung. Nach diesen inter­es­santen Eindrücken  wurde in der Woinemer Hausbrauerei das Mittag­essen einge­nommen, wo sich alle an gut-bürger­lichem Essen und selbst­ge­brauten Bieren erfreuten. Auf der Rückfahrt gab es dann noch einen kurzen Aufenthalt bei Kaffee, Kuchen und Eis im Park-Cafè St. Ilgen, bevor es wieder nach Hause ging. Reise­leiter Erich und Vorsit­zender Jürgen zogen eine positive Bilanz und freuen sich bereits auf den nächsten Clubabend im November, um gemeinsam die beiden Tages­fahrten „Revue passieren zu lassen“.(J. St.)