Mitgliederversammlung22

Mitglie­der­ver­sammlung 2022

Gelun­gener Auftakt im Neuen Jahr 

Zur diesjäh­rigen Mitglie­der­ver­sammlung des 1. Bruch­saler Automo­bil­clubs konnte der Vorsit­zende Jürgen Stein­brink 17 aktive Mitglieder in der Gaststätte des FV Viktoria Ubstadt willkommen heißen. Erfreulich war auch die Anwesenheit des Vorsit­zenden des ADAC-Regio­nal­clubs Nordbaden Hans Weber, der als gern-gesehener Gast herzlich begrüßt wurde. In seiner Ansprache infor­mierte Hans Weber über die Probleme in fast allen Ortsclubs Nordbadens, dass geplante Mitglie­der­ver­samm­lungen und vor allem sport­liche Aktivi­täten 2021 entweder gar nicht oder nur durch Termin­ver­schie­bungen und entspre­chende Einschrän­kungen durch Corona-Auflagen durch­ge­führt werden konnten. Auch für das laufende Jahr musste bereits die geplante Arbeits­tagung Anfang März in Karlsruhe abgesagt werden – voraus­sichtlich wird sie in die Sommer­monate verlegt. Weiterhin führte er aus, dass rückbli­ckend die Pandemie-Einschrän­kungen der letzten zwei Jahre auch für die Isolation vieler Ortsclub­mit­glieder verant­wortlich sind, die gesell­schaft­liche Kontakte vermissen. Ein Haupt­problem sieht Hans Weber aber in dem zuneh­menden Alters­durch­schnitt der Vereine – hier möchte der Regio­nalclub noch dieses Jahr beginnend gegen­steuern und eine breite Palette an Aktivi­täts­mög­lich­keiten den Mitgliedern aller Alters­klassen anbieten. Diskus­si­ons­bedarf gab es auch zu dem Punkt des Umfangs und der Verteilung der ADAC-Motorwelt, die nur noch quartals­mäßig bei EDEKA oder Netto ausliegen. Da oftmals keine Zeitschriften für die eigenen Clubmit­glieder mehr zu bekommen sind, wird die Möglichkeit durch den Club geprüft, ein entspre­chendes Kontingent von der ADAC-Geschäfts­stelle recht­zeitig zu anste­henden Clubabenden abzuholen. Im Rahmen der Tages­ordnung konnte der Vorsit­zende Jürgen Stein­brink in seinem Bericht für 2021 viele Aktivi­täten aufzeigen, die trotz Einschrän­kungen erfolgen konnten. Auch zeigte er sich hoffnungsvoll, an den Planungen für 2022 festhalten zu können. Der ganze Bericht wird im nächsten Oldtimer veröf­fent­licht. Beim Kassen­be­richt von Michael Klenzendorf gab es keine Beanstan­dungen. Dies wurde auch durch den Bericht von Kassen­prüfer Herbert Reinacher bestätigt. Somit war auch die Entlastung des Vorstandes im Anschluss reine Formsache. (Bericht und Foto J.St.).   

Von links: Hans-Joachim Petersen, Roswitha Knebel, Michael Klenzendorf, Dieter Weigand, Hans Weber, Jürgen Stein­brink, Erich Eisert