2021-01-09 Geb I. Klenzendorf

Mitglie­der­rund­brief Januar 2021

Liebe Clubmit­glieder,

auch Anfang 2021 ist ein Ende der Pandemie noch nicht absehbar. Ich hoffe, dass ihr selbst alle gut ins Neue Jahr gekommen seid und euch mehr oder weniger an die Einschrän­kungen unserer Landes­re­gierung gewöhnt habt. Durch die Verlän­gerung des Lockdowns mindestens bis Mitte Februar verschieben sich auch unsere vorge­planten Clubtermine. Die Jahres­haupt­ver­sammlung 5. Februar wird vorerst solange ausge­setzt, bis ein normaler Gaststät­ten­be­trieb wieder möglich ist. Die dabei statt­fin­denden Neuwahlen des 1. Vorsit­zenden, des Schrift­führers, des Presse­warts und der Beisitzer verschiebt sich damit. Die bishe­rigen Amtsin­haber werden ihre Tätig­keiten bis zur Neuwahl normal weiter­führen. Auch unser Clubabend am 5. März wird wohl nicht statt­finden können, sodass wir frühestens im April mal wieder eine Zusam­men­kunft planen werden – abhängig natürlich von der Pande­mielage und den bis dahin erfolgten Impfungen. Gerade unsere älteren Mitglieder sollten prüfen, ob sie sich nicht impfen lassen möchten. Die Anmeldung und Impfung im ehema­ligen Praktiker in Heidelsheim ist ja ab sofort möglich. Lassen Sie sich ggf. von Famili­en­an­ge­hö­rigen bei der formalen Anmeldung helfen. Nun noch ein kurzer Jahres­rück­blick! Die prakti­schen Aktivi­täten des ADAC-Nordbaden sowie auch unsere eigenen Vorhaben haben bis auf wenige Ausnahmen nicht statt­finden können. Mit Rundbriefen, den Oldtimern und einem Weihnachts­brief konnte der Vorstand zumindest den Kontakt aufrecht­erhalten. Die Mitglie­der­zahlen sind mit 188 leicht rückgängig. Der Kassen­be­richt zeigt eine positive Bilanz, was mit den nicht-statt­fin­denden Clubvor­haben zusam­men­hängt. Für den nächsten Oldtimer möchte ich Sie alle auffordern, kleine Beiträge in Wort und Bild an die Geschäfts­stelle oder direkt bei einem der Vorstands­mit­glieder abzugeben. Sicherlich gibt es besondere persön­liche Erleb­nisse, Geschichten, Anekdoten, die infor­mativ und hilfreich sind oder auch nur zum Nachdenken anregen. Ich freue mich über jeden Beitrag. Von den diesjäh­rigen Geburts­tags­kindern möchte ich fünf hervor­heben: Lotti Banspach (93), Beatrice Staatsmann (96), Ingrid Klenzendorf (75), Karl Knöbel (94), Herbert Martin (92). Traurig sind wir über den Tod von unserem Ehren­mit­glied Alfred Wörner, der kurz vor Weihnachten im Alter von 96 Jahren verstarb.

Zur Erinnerung an Alfred Wörner die nachfol­genden Fotos:

Alfred Wörner im Gespräch mit Carmen Liard (Neckar­fahrt im September 2019)

Alfred Wörner und Irma Knöbel während des Garten­fests im Juni 2018

 Mir bleibt zum Schluss Ihnen weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit zu wünschen.

Euer Vorsit­zender Jürgen Stein­brink.