img082

Clubabend mit histo­ri­schem Vortrag

Erstmals seit 6 Monaten kamen am Mittwoch, den 16.9. wieder Clubmit­glieder zu einer Veran­staltung in der Gaststätte Schüt­zenhaus Heidelsheim zusammen. Im Vorder­grund standen dabei nach langer Corona bedingter Auszeit die Begegnung und die Gespräche mitein­ander. Die Familien Goll und Köhler hatten die Gaststätte entspre­chend den Corona-Vorschriften gut vorbe­reitet und sorgten während des Abends für die Einhaltung der Bestim­mungen. Als Referent konnte im Vorfeld der ehemalige General­stabsarzt der Bundeswehr Dr. Hans-Jürgen Dick gewonnen werden, der sich nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst insbe­sondere mit der Geschichte Namibias befasste. In seinem Vortrag fesselte er die inter­es­sierten Zuhörer sowohl mit histo­ri­schen Daten, kurzen beispiel­haften Sachge­schichten und eindrucks­vollen Fotos. Elf unter­schied­liche Völker haben die Entwicklung bis zur heutigen Republik Namibia geprägt. Zu den Urein­wohnern gehörte das Volk der San, zu Koloni­al­zeiten „Busch­leute“ genannt. Bekannter sind die Namen der Volks­stämme der Nama und Herrero. In Südafrika hatten die Nama im Verlauf des 17. und 18. Jahrhun­derts vielfäl­tigen Kontakt mit den Buren, anderen europäi­schen Siedlern und Missio­naren. Während der Kaiserzeit führte die deutsche Koloni­al­macht eine aggressive Politik der Besie­delung und des Rassen­hasses durch. Die Folge waren Aufstände, die 1904 nieder­ge­schlagen wurden. Hendrik Witbooi ist als Wider­stands­kämpfer der Nama und Natio­nalheld heute noch auf den meisten Banknoten abgebildet. Verdienten Beifall gab es dann auch für diesen kurzwei­ligen und leben­digen Vortrag durch die Zuhörer. Der Vorsit­zende Jürgen Stein­brink dankte Dr. Dick und übergab ein kleines Präsent. In seinen abschlie­ßenden Worten infor­mierte der Vorsit­zende die Mitglieder darüber, dass es bisher keinen bekannten Corona-Fall im Club gab, dass am 2. Oktober der angedachte Tages­ausflug in die Pfalz statt­findet und auch alle weiteren geplanten Veran­stal­tungen des Clubs für das laufende Jahr und Anfang nächsten Jahres nach jetzigem Corona-Sachstand durch­ge­führt werden. Mit dem Appell gesund zu bleiben und auf sich aufzu­passen verab­schiedete er die Mitglieder bis zum nächsten Treffen. (J.St.)