2013-10-04 Tagesfahrt 1.BAC

1.BAC zu Besuch auf der Landes­gar­ten­schau in Lahr

Trotz angekün­digter 39° Celsius trafen sich am Freitag, den 3. 8. vor dem Bruch­saler Schloss 24 Clubmit­glieder und 9 Gäste. Jürgen Stein­brink begrüßte im klima­ti­sierten Bus der Firma Kasper die Teilnehmer und infor­mierte grob über die Beson­der­heiten auf der Landes­gar­ten­schau. Dazu gab es einen vorläu­figen Plan. Mit dem neuen Oldtimer 89 kam auf der Hinfahrt auch keine Lange­weile auf, zumal Reise­leiter Dieter noch einige Gags zum Besten gab. Ohne Probleme erreichten wir über die A5 bereits nach 1,5 h den Zielort und hatten dann gute 3,5 h Zeit, das 38 ha große Areal zu erkunden. Im Klein­gar­tenpark direkt nach dem Haupt­eingang erwar­teten uns 11 großartig angelegte Schau­gärten sowie zahlreiche Blumen­kom­po­si­tionen. Die Hitze aller­dings machte allen Betei­ligten zu schaffen, da konnten auch die am Eingang bereit­ge­stellten Sonnen­schirme für die Besucher keine große Erleich­terung bringen. So stand die Suche nach schat­tigen Plätzen oftmals im Vorder­grund, was nicht einfach war, da die Neuan­lagen über keinen alten Baumbe­stand und außer am Seepark auch über wenige Wasser­stellen verfügten. Zu den Beson­der­heiten gehörte sicher die Blumen­halle im Bürgerpark mit der Ausstellung „Fremd­ar­tiger Blüten­zauber – Blüten und Pflanzen aus fernen Ländern“. Hervor­ste­chend war auch die neue Orten­au­brücke, die den Bürgerpark mit dem Seepark verbindet. Einige Mitglieder nutzten das Seepark-Bähnle für eine Rundfahrt um den See und konnten dabei die zahlreichen Freizeit- und Betäti­gungs­mög­lich­keiten kennen­lernen. Aufgrund der Hitze waren aller­dings kaum Besucher vor Ort. Viele vorge­sehene Veran­stal­tungen fanden deshalb gar nicht erst statt – schade. Gegen 14.00 Uhr traten wir dann die Rückfahrt an – mit einem Umweg über Frank­reich. So erreichten wir dank der guten Ortskennt­nisse des Fahrers die Gaststätte  Hopfen­sch­lingel in Rastatt, wo sich alle bei gutem Essen und kühlen Getränken im Biergarten von den Strapazen des Tages etwas erholen konnten. Mit guter Laune ging es danach zum Ausgangs­punkt zurück. Dazu trug auch Dieter mit seinem Ausstieg bei und dem Hinweis, sich bei hoffentlich normalen Tempe­ra­turen im September wieder im Clubhaus bei der Ersten-Hilfe-Ausbildung wieder­zu­sehen. (J. St.)