k-dsc00603

Flücht­linge als Heraus­for­derung

Am Freitag, den 02.09., bot sich den Mitgliedern und Gästen des 1.BAC während des Clubabends im Casino auf dem Eichelberg ein inter­es­santer Programm­ablauf. Im Beisein zweier Vorstands­mit­glieder des ADAC-Nordbaden – Harald Andres als stv. Vorsit­zender und Clubsyn­dikus und Rüdiger Merdes als Technik­re­ferent – wurden ergän­zende Änderungen zur Satzung des Clubs vorge­stellt, disku­tiert und verab­schiedet.

Höhepunkt der Veran­staltung war der Vortrag des Clubmit­glieds Jürgen Stein­brink, der in einem Vortrag die Flücht­lings­si­tuation in Baden-Württemberg aus Behör­den­sicht darstellte. Dabei konnte er auf seine vielsei­tigen Erfah­rungen als Stabs­leiter für Flücht­lings­un­ter­bringung beim Regie­rungs­prä­sidium Karlsruhe 2015/2016 zurück­greifen. Schwer­punkt der Betrachtung war der Zeitraum zwischen Oktober 2015 und Januar 2016, in dem zeitweise mehr als 7.000 Flücht­linge täglich über Öster­reich nach Deutschland kamen und kurzfristig in den Erstauf­nah­me­ein­rich­tungen des jewei­ligen Bundes­landes aufzu­nehmen waren. Dabei wurden an die Behörden und ihre Mitar­beiter höchste Anfor­de­rungen gestellt, die durchaus Belas­tungs­grenzen aufzeigten. Ob die Bereit­stellung der Trans­port­ka­pa­zi­täten mit Bahn und Bus, die Unter­bringung und Versorgung in den Erstauf­nah­me­ein­rich­tungen, die Regis­trierung und der Gesund­heits­check sowie die zeitin­ten­siven Befra­gungen für die Antrag­steller auf Asyl durch das Bundesamt für Migration und Flücht­linge, die Aufstellung von Stabs­or­ga­ni­sa­tionen zur Bewäl­tigung der Anfor­de­rungen und Auftragsflut – eine echte Heraus­for­derung für alle Betei­ligten. Auch wenn der Flücht­lings­strom seit Jahres­beginn deutlich zurück­ge­gangen ist, bleiben viele Erstauf­nah­me­ein­rich­tungen in einem Stand-By-Modus, was besagt, innerhalb kurzer Zeit (1−2 Wochen) wieder personell und materiell „hochfahren“ zu können, wenn der Flücht­lings­strom wieder zunehmen sollte. Unter großem Beifall der Anwesenden dankte der erste Vorsit­zende, Dieter Weigand, dem Referenten für dessen exzel­lenten und nicht-alltäg­lichen Vortrag zu einem brisanten Thema.

(J.St.)